Diese Seite sollte Dir einen kurzen Überblick über die Entstehung und die Entwicklung unseres Musikvereines darbieten

Im Jahre 1884 hat sich eine Gruppe Musik-interessierter Neustifter zusammengetan. Unter Ihnen Josef Hinterramskogler. Er war Bergbauleiter, zugewandert aus Hollenstein. Er war Ausbildner der Musikgruppe und sollte in weiterer Folge die Funktion als Kapellmeister übernehmen. Trotz der schwierigen Bedingungen und bescheidenster Voraussetzungen gelang nach relativ kurzer Zeit, im Jahre 1884, bereits ein gemeinsamer öffentlicher Auftritt. Die erste Musikkapelle bestand damals aus 13 Männern. 1917 verstarb der Gründer Josef Hinterramskogler und Michael Krifter übernahm die Rolle des Kapellmeisters  bis 1933. Dominik Obermüller, der bereits unter Michael Krifter wertvolle Nachwuchsarbeit leistete, wurde nach dem Ableben von Krifter, im Jahre 1933 zum Kapellmeister bestellt.

1934 Zum 50-jährigen Bestandsjubiläum wurde die Kapelle einheitlich mit Bluse und Hut eingekleidet. In den Jahren des zweiten Weltkrieges waren kaum Aktivitäten und Auftritte möglich. Die Mehrheit der Musiker musste, so wie im ersten Weltkrieg, zum Kriegsdienst einrücken. Durch die Zweiteilung des Ortes in der Besatzungszeit war nur langsam ein Zusammenrücken der Musiker möglich.

Dann war es soweit:

1950 Offizielle Gründung des Musikvereins der Gemeinde Maria Neustift.

Erster Obmann und zugleich Stabführer war der damalige Oberlehrer Friedrich Reiter. Kapellmeister blieb weiterhin Dominik Obermüller. Zur damaligen Gründung wurde auf eigene Kosten die erste Tracht angekauft. Nach dreijähriger Obmannschaft übersiedelte Oberlehrer Reiter nach Steyr. Zimmermeister Dominik Egger übernahm seine Doppelfunktion. 1959, nach 26-jähriger erfolgreicher Tätigkeit, gab Dominik Obermüller seine Funktion als Kapellmeister weiter an Dominik Egger. Dieser führte den Musikverein praktisch in seiner Mehrfachfunktion, aber sehr erfolgreich. Begleitet von viel Idealismus und Einsatzbereitschaft. Er gab in späteren Jahren, bedingt durch sein hohes Alter und aus gesundheitlichen Gründen, schrittweise seine Funktion wieder an Idealisten weiter.

Das war Kapellmeister nach 14 Jahren, an Vize.Bgm. Josef Stockenreiter 1973. Stabführer nach 17-jähriger Tätigkeit an Karl Faschinger 1970 und Obmann nach über 30-jähriger Tätigkeit an VOL Johannes Großschartner 1985. Neben seinen Funktionen arbeitete er sehr viel für die Jugendarbeit bzw. Nachwuchsarbeit. Unter seiner Obmannschaft fiel der Ankauf einer neuen Tracht 1975. Ebenfalls unter seine Obmannschaft viel die Errichtung eines Musikheimes 1984 mit Unterstützung der Gemeinde, unter dem damaligen Bgm. OSR Johann Siebermair, der ja immer ein Förderer der Musikkapellen war. Und selbstverständlich mit vielen freiwilligen Arbeitsstunden der Musiker. Obmann VOL Johannes Großschartner übte seine Funktion 6 Jahre lang sehr erfolgreich aus. Großschartner, der es verstand, den Verein geschickt zu führen, begann als Moderator unserer Wunschkonzerte. Von 1982 präsentierte er alljährlich bis 2007 mit viel Witz und Humor dem zahlreichen Publikum unter anderem Geschichten, die das Leben so schrieb.

1991 wurde Rudolf Hochrieser zum neuen Obmann gewählt. Erfreulicherweise blieb aber Großschartner als Pressereferent erhalten. Mit der Bestellung von Hochrieser Rudolf zum Obmann ist der Weiterbestand, durch sein umsichtiges und zukunftsorientiertes Wirken, für die musikalische Aufwärtsentwicklung gesichert. Vize.Bgm Josef Stockenreiter übergab nach 20-jähriger erfolgreicher Tätigkeit den Taktstock 1992 an Karl Farveleder. Ein ruhmreiches Blatt Vereinsgeschichte schrieb in den vergangenen Jahren die Musikkapelle Maria Neustift unter Stabführer Karl Faschinger. Er führte die Kapelle bei Marschmusik-Wettbewerben zu Höchstleistungen. Mit Karl Farveleder als neuen Kapellmeister hat die Musikkapelle einen guten Griff getan. Der neue Mann stürzte sich förmlich in die Arbeit und bereitete die Kapelle ernsthaft auf das Wertungsspiel vor. Und er schaffte mit seinen Musikern auf Anhieb Auszeichnungen. Dieser schöne Erfolg konnte auch in den Folgejahren erreicht werden. Das heißt: Doppelauszeichnung in Marsch und Konzert. Josef Stockenreiter wurde bei der Festversammlung 1994 zum 110 jährigen Bestandsjubiläum zum Ehrenkapellmeister ernannt.

1996 übergab Karl Faschinger nach 26 Jahren Stabführer das Amt an Josef Stubauer, der die Musiker auch weiterhin auf sehr hohem Niveau weiterführte. Jährliche Auszeichnungen in der höchsten Bewertungsstufe bei Marschwettbewerben und ein "erster Preis cum laude" in Belgien 2000 wurden erreicht. Für sein Wirken weit über die Gemeindegrenzen hinaus wurde Stubauer 2012 vom OÖ. Blasmusikverband mit dem Verdienstkreuz in Silber geehrt.

Im Jahr 2000 wurde Karl Faschinger zum Ehrenstabführer ernannt.

2001 übernahm die Kapellmeisterstelle Michael Aigner sen., der dieses Amt 2 Jahre inne hatte. 2002 hat die Kapelle mit Rudolf Bruckschwaiger einen neuen Kapellmeister bekommen. 2007 übergab Obmann Rudolf Hochrieser nach sechzehnjähriger äußerst erfolgreicher Tätigkeit sein Amt an Michael Aigner. Während Hochrieser´s Obmannschaft nahmen wir drei mal an einem großen internationalen Marschmusikwettbewerb in Belgien 1994, 1996 und 2000 teil, wir vertraten Oberösterreich 1998 beim Bundesmusikfest in Wien und 2002 beim NÖ. Landesmusikfest in Lilienfeld. Drei Musikfeste wurden abgehalten, die Kapelle neu eingekleidet. Den Höhepunkt bildet aber sicher der Umbau bzw. die Erweiterung des Musikheimes 1996.  Der OÖ. Blasmusikverband würdigte das außergewöhnliche Engagement Hochrieser`s 2007 mit dem Ehrenzeichen in Gold, die Gemeinde Maria Neustift in Anerkennung seiner Verdienste als Obmann mit dem "goldenen Kulturehrenzeichen". Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer überreichte ihm 2009 die Verdienstmedaille des Landes Oberösterreichs. 2009 wurde Hochrieser zum Ehrenobmann ernannt.

2008 übergab Rudolf Bruckschwaiger nach sechs erfolgreichen Jahren die Kapellmeisterstelle an Günther Brandner. Bruckschwaiger blieb der Musikkapelle aber als Kapellmeisterstellvertreter erhalten.

2007-2008 absolvierte Obmann Michael Aigner die Funktionärsausbildung für Führungskräfte in Zeillern. Zum 125 jährigen Bestandsjubiläum 2009 " Bezirksmusikfest mit Marschwertung" konnte er sein Können grandios in die Tat umsetzen. Ihm liegt auch die Ausbildung der Jungmusiker sehr am Herzen, dies spiegelt sich in den Jungmusikerlagern wieder, die in regelmäßigen Abständen abgehalten werden.

2013 Stabübergabe: Josef Stubauer übergab nach 16 sehr erfolgreichen Jahren den Stab an Markus Gelbenegger. In dieser Zeit konnten wir 16 Mal bei der Marschwertung einen „Ausgezeichneten Erfolg“ erringen, davon 15 Mal in der höchsten Schwierigkeitsstufe. Weitere Höhepunkte unter Stubauer´s Stabführung waren die Teilnahme bei einem internationalen Marschwettbewerb in Belgien (Auszeichnung cum laude), beim Bundesmusikfest in Wien und einem Landesmusikfest in Niederösterreich, jeweils mit einer Rasenshow und als Vertreter Oberösterreichs. Stubauer bleibt uns aber als Stabführerstellvertreter erhalten.

Die Wurzel des Erfolges liegt sicherlich im Fleiß, aber auch in der Kameradschaft. Gewiss hat sich das Bild der Musikkapelle in den letzten Jahrzenten stark verändert. Viele bewährte Kräfte haben ihr Instrument an den Nagel gehängt. Junge Musikanten sind dazu gekommen und sind die Hoffnungsträger für die Zukunft. Die Anforderungen an die Blasmusik haben sich bis heute drastisch geändert, dass die Qualität und vieles mehr in unseren Reihen stimmt, dafür sind in erster Linie drei Hauptverantwortliche zu nennen. Obmann Michael Aigner, Kapellmeister Günther Brandner und Stabführer Markus Gelbenegger.